Alle Beiträge von Pviso

1st Carnuntum Express Seifenkistlrennen

Carnuntum Express Seifenkistlrennen Klassenwertungen

Für die Durchführung der Zeitnehmung beim Seifenkistlrennen unseres Vereins „Carnuntum-Express“ waren wir auf der Suche nach einer Lösung.
Das Angebot einer Wiener Firma – für den Renntag entsprechendes Equipment zu mieten – war uns aber viel zu teuer.  Wir suchten also weiter nach passender Software und der Möglichkeit,  per Lichtschranken die Zeiten zu stoppen. Recht schnell waren wir beim Produkt „StopWatch“ von Thomas Dillinger angelangt.

Die Gründe für die Wahl:
1. Möglichkeit, via COM-Port die automatische Start- und Zielauslösung durchzuführen
2. einfache und rasche Erfassung und Verwaltung der Rennteilnehmer
3. beliebige Start-Reihenfolge der Teilnehmer
4. Anzeige der Laufzeit für die Zuschauer über einen großen Monitor
5. Aktuelle Ergebnisse auf der Vereins-Homepage
6. günstig

Unsere Entscheidung hat sich dann beim Rennen sehr bewährt.

Der Aufbau der Lichtschranken erfolgte über 2 Paare von IR-Sender/Empfänger.

HW-IR-LS
Mit einer einfachen Verkabelung wurden die Geräte einerseits mit Strom versorgt und andererseits die Relaissignale zum Adapter gebracht. Ursprünglich fehlte die Möglichkeit, auch den Start per Lichtschranke auszulösen – Thomas hat diese Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit für uns realisiert !

Bei der Weiterleitung der (Zwischen-)Ergebnisse an unsere Zuschauer hatten wir dann natürlich auch noch einen Sonderwunsch: wir wollten nicht per lokalem WLAN arbeiten, weil allein die Informationsweitergabe an die Gäste der Veranstaltung   (= was ist zu tun, damit aufs lokale WLAN zugegriffen werden kann ….) zu aufwändig gewesen wäre. Da heute nahezu Jeder Internetzugang per Handy hat,  war unsere Vorstellung, dass wir die Zwischenergebnisse zyklisch auf unserer Hompage anzeigen.
Die Grundlagen für diese Möglichkeit hat uns Thomas wiederum in kürzester Zeit implementiert.

Am Renntag hat sich dann die einfache und rasche Erfassung der Teilnehmer als großer Vorteil entpuppt.  Selbst als das Rennen schon im Gang war, konnten wir zwischen den Zeitnahmen noch Teilnehmer nacherfassen.
Und die Möglichkeit, die Teilnehmer beliebig – unabhängig von deren  Startnummer – ins Rennen zu lassen, war für den Ablauf der Veranstaltung ganz entscheidend: wir hätten große Unterbrechungen gehabt, wenn wir am Start immer auf die passenden Startnummer warten hätten müssen.

Insgesamt war die Veranstaltung ein schöner Erfolg. Und das auch deswegen, weil uns Thomas Dillinger bei der Realisierung unserer Anforderungen phantastisch unterstützt hat. Danke Thomas !

ZeitnehmungMitStopWatch