Archiv der Kategorie: Software

Sonoff Hack für Alexa von Amazon

Download Arduino Sourcecode von Github

In diesem Projekt wird gezeigt, wie man seinen WIFI Sonoff Switch  der Firma ITEAD direkt und ohne Umwege über eine App oder den ITEAD Server, über seine eigen Amazon Alexa ansteuern kann.

Hierfür sind ein paar kleinere Änderungen an der Hard- und Firmware des Sonoff nötig, die nachfolgend gezeigt werden. Nach dem Umbau bietet der Switch viele neue Möglichkeiten.

  • Konfiguration der WIFI Parameter über ein Captiv Portal.
    Zur Inbetriebnahme des Sonoff startet der Switch im Access Point Modus, hier können anschließend alle Betriebsparameter eingegeben werde, die für den Betrieb im eigenen WLAN und mit Alexa notwendig sind.
  • Wurde der Sonoff an das eigenen WLAN gebracht, kann über ein Web Interface der Schalter bedient und der Timer konfiguriert werden.
  • Zusätzlich kann der Sonoff über das in der Konfiguration definieren Schlüsselwort über Amazon Alexa angesprochen und geschaltet werden.

Allgemeines

Vom Sonoff Switch sind zwei verschiedene Modul Varianten verfügbar. Eine mit und eine ohne RF-Funkmodul.
Wir werden uns hier mit dem Modul ohne RF-Funkmodul beschäftigen, da wir nur das WLAN-Modul fü dieses Projekt benötigen.

Etwas neuer auf dem Markt sind nun auch die Sonoff Schalter Steckdosen mit der Bezeichnung Sonoff S20, hier von habe ich ein paar bestellt. Diese können genau so wie die oben beschreibenen Module mit der geänderten Firmware geflasht werden.

Warum ein Sonoff?

Der Sonoff ist nicht der erste seiner Art, also warum er und nicht ein anderer?
Das angesagte Ziel ist es, selbst die Kontrolle zu behalten. Und nicht auf irgend einen Anbieter angewiesen zu sein.
Im Auslieferungszustand ist bereits eine Firmware auf dem Sonoff vorinstalliert, so kann der Switch direkt von einem Smartphone über die App gesteuert werden.

Den Kern des Sonoff bildet ein WiFi Modul Names ESP8266, der kompatibel mit dem Arduino ist.
Somit kann eine neue Firmware leicht mit der Arduino IDE erstellt und direkt von dort in den Mikrocontroller geladen werden.
ITEAD war sogar so nett und hat alle für die Programmierung benötigten Signale herausgeführt 🙂

Lets hack!

Bevor irgend welche Arbeiten an dem Switch durchgeführt, sei es das öffnen des Gehäuses, ein Hardware Umbau oder das flashen, muss unbedingt die Netzspannung entfernt werden!!!
Es besteht LEBENSGEFAHR!!!

Im ersten Schritt wird der Flash RAM Speicher des Sonoff (1 MBit) gegen einen größeren Speicher 4MBit ausgetauscht. So bleib genügend Platz für weitere neue Innovationen.

Dieses YouTube Video zeigt die Vorgehensweise.

Eine genaue Beschreibung über die Programmierung mit der Arduino IDE und dem Austausch des Speichers finden Sie in diesem Link.

Zugriff für die Programmierung des Sonoff bietet ein Stiftleistenslot auf der Platine, der wie folgt belegt ist.

Wichtig:
Der ESP8266 arbeitet mit einer Betriebsspannung von 3.3V Vergessen deshalb nicht vor dem Anschluß ihres Programmiergerät dies auf 3.3V um zu stellen.

Programmer Sonoff (gezählt vom quadratischen Pin)
3V3 1
TX 2 (RX)
RX 3 (TX)
GND 4
 NC 5

Für die Programmierung halten sie den Taster gedrückt und schalten sie anschließend die Spannungsversorgung 3V3 des Sonoff zu. So startet der ESP8266 im Flash Modus.

Pin Belegung des Sonoff

Funktion GPIO NodeMCU
Button 0 3
Relay 12 6
Green LED 13 7
Spare (pin 5) 14 5

Die LED auf der Platine ist aktuell eine rot/grün bi-color led, bei der aber nur die grüne led verwendet wird. Die rote LED ist für die Variante mit dem RF-Modul geplant und, die in meiner Version aber nicht vorhanden ist

Nach dem flashen der neuen Firmware, was erstmalig über die Serielle Schnittstelle erfolgen muss, ist es dann möglich weitere Firmware Updates OTA in den Sonoff zu übertragen.
In der Arduino IDE sollte nach dem konfigurieren des Switches ein entsprechender Eintrag unter Port zu finden sein.

Mitsubishi Profibus Poe Konverter für konsistente Datenübertragung

ProfibusPoeKonverter
ProfibusPoeKonverter
ProfibusPoeKonverter.zip
Version: 1.43
2.2 MiB
238 Downloads
Details
ProfibusPoeKonverter Handbuch
ProfibusPoeKonverter Handbuch
ProfibusPoeKonverter.pdf
970.3 KiB
541 Downloads
Details

Allgemeines:

Wird für eine Mitsubishi SPS ein Profibus Projekt mit dem GX-Developer erstellt und werden die Optionen:

  • Slave-Spezifischer Transfer
  • Kopieranweisung
  • Nur Datenaustausch

benutzt, kann die Profibus Konfiguration auch ohne einen RESET an der SPS geändert oder erweitert werden.

Manchen Slaves verlangen Daten Konsistenz, die mit der automatisch generierten POE aus dem GX Developer und den darin enthaltenen Kopieranweisungen FROM_M und TO_M jedoch nicht sichergestellt werden können. Um dies sicher zu stellen müssen die FROM_M und TO_M Anweisungen durch sogenannte BMOV Anweisungen ersetzt werden.

Um dies schnell und vor allem fehlerfrei zu gewährleisten, wurde dieses Tool entwickelt. Neben dem Austauschen dieser Befehle, wir der Syntax und die Schreibweise der Kopfadresse, die bei BMOV Hexadezimal angegeben werden muss, angepasst.

ProfibusKonverterTool

 Kurzbeschreibung:

Erfordert an einem Profibusstrang mindestens ein Teilnehmer Datenkonsistenz, sollte die gesamte POE von FROM_M und TO_M Anweisungen auf BMOV Anweisungen umgestellt werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Konvertierung vor zu nehmen:

Im einfachsten Fall kann man aus der zu konvertierenden Profibus POE direkt die entsprechenden Netzwerke markieren und anschließend mit CTRL-C oder CTRL-X in die Zwischenablage kopieren bzw. ausschneiden.

Der Inhalt der Zwischenablage wird nun in die leere TextBox Quelldatei mit CTRL-V eingefügt. Um eine leere TextBox zu erhalten, wählen sie in der Menüleiste den Eintrag Datei und Neu aus. Nach dem einfügen der Zwichenablage kann mit der Konvertierung begonnen werden, wählen sie hierfür in der Menüleiste den Eintrag Bearbeiten und Konvertieren aus.

Das Ergebnis der Konvertierung wird in der Rechten TextBox dargestellt, überprüfen sie in der Statusbar am unteren Rand der Anwendung ob hierbei Fehler aufgetreten sind. In Fehlerfall wird ein Hinweis auf die Art des Fehlers und die Position angezeigt, der Cursor wird automatisch in der entsprechenden Zeile der linken TextBox platziert.

Wurde die Konvertierung erfolgreich abgeschlossen, kann der Inhalt der rechten TextBox markiert und in die Zwischenablage kopiert werden und anschließen wieder in die POE eingefügt werden.

Das aktive Fenster wird durch anklicken aktivier, dies wird durch eine andre Hintergrundfarbe dargestellt (üblicherweise mit der Farbe Weiß).

In der Toolbar der Applikation sind neben den üblichen Schaltern Datei Neu, Speichern und öffne, noch weitere vorhanden. Sie dienen zum kopieren und einfügen der Daten in der Zwischenablage. Die Besonderheit dieser Schalter, sie wirken immer im aktiven Fenster. wird der Taster kopieren betätigt, wird der gesamte Inhalt der aktiven TextBox zuerst markiert und dann in die Zwichenablage kopiert. So das mit einem Tastendruck die Daten aus der TextBox Zieldatei in die Zwischenablage übernommen werden können. Beim Einfügen über den Toolbutton wird der vorhandene Inhalt der aktiven TextBox gelöscht und durch den in der Zwischenablage ersetzt.

Die zweite Möglichkeit Daten in die Applikation zu laden, erfolgt über das Menü Datei öffnen. Hier können exportierte *.asc Dateien eingelesen und anschließend konvertieren werden. Die Vorgehensweise ist derselben wie bereits weiter oben beschrieben.

Mit dem Laden einer *.asc Datei werden die beiden Textboxen wie bei Datei neu erst einmal gelöscht, bevor die neuen Daten geladen werden.

Nach einer erfolgreichen Konvertierung können die erzeugten Zieldaten mit Datei speichern wieder als *.asc Datei gespeichert werden. Zum Speichern wird an den ursprünglichen Dateinamen ein _new.asc angehängt um eine Unterscheidung gewährleisten zu können.

 

Hochgenaue elektronische Start- Zielzeiterfassung für Sportveranstaltungen

StopWatch

StopWatch
StopWatch
StopWatch.zip
Version: V1.432
24.0 MiB
102 Downloads
Details
StopWatch Client Release Candidate
StopWatch Client Release Candidate
StopWatchClient_rc.zip
Version: 1.408
1.6 MiB
311 Downloads
Details
StopWatch Handbuch
StopWatch Handbuch
StopWatch.pdf
10.6 MiB
1454 Downloads
Details
StopWatch USB Modul Hardwarebeschreibung Revision 3.0
StopWatch USB Modul Hardwarebeschreibung Revision 3.0
StopWatch-USB-Modul-Hardwarebeschreibung-Revision-3.0.pdf
Version: Hardware Version 3
3.7 MiB
8 Downloads
Details

Ab Release V1.30 läuft die StopWatch Applikation nun auf folgenden Windows Plattformen.

  • Windows XP SP1
  • Windows Vista
  • Windows ME
  • Windows 7
  • Windows 8

Das kann die StopWach Software:

  • Hochgenaue elektronische Zeiterfassung für Sportveranstaltungen mit dem USB StopWatch Hardwareinterface.
  • PC-Zeitbasis basierende elektronische Zeiterfassung für Sportveranstaltungen über einen USB RS232 Adapter oder dem USB Initiator Interface.
  • Kontakt und Lichtschranken Testfunktionen
  • PC-Zeitbasis basierende manuelle Zeiterfassung für Sportveranstaltungen.
  • Optionaler USB DMX Adapter für die Ansteuerung einer DMX Ampel.
  • Anzeige einer virtuellen Ampel auf dem Infoscreen.
  • Komfortable Erfassung von Teilnehmerdaten mittels Wortergänzung und Erfassung über mehere PC (Datenimport/Export)
  • Benutzerverwaltung der Anwendung mit den entsprechenden Benutzerrechten sowie Verwaltung der einzelnen Teilnehmerdaten mittels USB RFID Modul und RFID Tags.
  • Ergebnisauswertung nach Klassen Fahrzeugen usw. in Listenform, Drucken von Ergebnislisten mit deteiliertem Rennverlauf und Kostenberechnung.
  • Importfunktion im *.csv Format.
  • Exportfunktion *.csv, *.txt und *.html
  • Direkte Veröffentlichung von Ergebnislisten mittels WLAN an alle Teilnehmer der Veranstaltung oder direkt auf dem eigenen Webspace.
  • Druckerei für die Erstellung von Startnummern auch mit Barcode.
  • Automatisierte Urkundendruckerei.
  • Ausführliche .chm basierende Hilfe, Tooltipp Anzeige bei den Eingabefeldern. Wichtige Informationen über die nötige Windows Einstellungen zum Anzeige einer .chm bassierenden Hilfe finden sie hier.
  • Protokollierung der Programmaktivitäten.
  • Automatische Benachrichtigung über eine neuere Programmversion.
  • Laufende Zeitanzeige mit Teilnehmerdaten und virtueller Ampel.
  • Kennwortsystem Anmeldung auch über RFID Tags möglich.
  • Teilnehmerdatesätze Erfassung und Aufruf auch über RFID Tags möglich.
  • Startgeld und Budgetverwaltung.
  • Vorbereiten von Starterlisten für einzelne Rennläufe (Batchbetrieb).
  • Umschaltung der Sprachversion (Deutsch / Englisch).
  • Anzeige eines Infoscreen auf einem zweiten Monitor mit den aktuellen Teilnehmerdaten, einem Foto und der aktuellen Zeit.
  • uvm.

Screenshots aus der StopWatch Anwendung

Für die Zeitnahme steht ein eigener übersichtlich gegliederter Dialog zur Verfügung.

Dialog zuer Erfassung der Persönlichen Daten
Dialog zuer Erfassung der Persönlichen Daten
Dialog mit den Rennergebnissen
Dialog mit den Rennergebnissen

 

Mit der integrierten Druckerei können Sie ihre eigenen Vorlagen kreieren und anschließend z.B automatisiert die Startnummern oder Urkunden für die Teilnehmer des Rennens erstellen.

Integrierte Druckerei
Integrierte Druckerei
Urkunden für Teilnehmer automatisiert erstellen
Urkunden für Teilnehmer automatisiert erstellen

Wenn Sie gerne Ergebnislisten Drucken oder in verschieden Formaten exportieren möchten gibt es im Programm viel verschiedene Möglichkeiten das schnell und einfach zu erstellen. Durch vorgefertigte Filter Funktionen können schnell verschiedene Ausgaben erstellt werden.

 

Schnelle erstellung von Ergebnislisten
Schnelle Erstellung von Ergebnislisten

Zusätzlich verfügt die Software über die Möglichkeit Ergebnislisten direkt auf ihrer Hompage zu publizieren oder diese noch am Veranstaltungsort den Teilnehmern auf ihrem eigenen Smartphone oder Tablett zu präsentieren.

Ansicht der Rennergebnisse im Webbrowser / Smartphone

Roadmap Release Candidate V1.44

Geplant

  • Keine erweiterungen in der Planung.

In Arbeit

Erledigt

  • 21.09.2018 1.432
    Erweiterung der Wertungslistendarstellungen.
  • 21.08.2018 1.431
    Fehlerbeseitigung beim laden des Kennwortsystems und im Erfassendialog.
  • 09.06.2018 1.43
    Fehlerbeseitigung im Erfassen Dialog der in Verbindung mit dem USB-StopWatch Modul auftrat.
  • 09.06.2016 1.42
    Programm um eine weitere Zeiterfassungf für Rundenrennen mit Einzelrundenzeitmessung erweitert.
    Bestzeitenauswertung für EinzelrundenZeitnahme nach Runden in der Ergebnisliste erweitert.
  • 09.06.2016 1.41
    Programm um eine weitere Auswerteliste für Rundenrennen erweitert.
    Urkunden angepasst.
    Bestzeitenauswertung nach Runden in der Ergebnisliste erweitert.
    Mittelwertanzeige in der Ergebnisliste für Rundenerfassung erweitert.
    -Zeitanzeigefenster für den Sammelstart und Runden Zählungen erweitern, Tabelarischeansicht der Zeiten und laufenden Runden.
  • 02.04.2016 1.403rc
    Optimierung der RFID Routienen, Erweiterung um lokalen GPS Empfänger, GPS Daten für jeden Zeitdatensatz .GEO Datenerfassung der Rennen per GPS Empfänger Modul. Anpassung der EX- und Importfunktionen.
    Anpassung der Listenansichten und der Webserveransichten.
    Umbau und Erweiterung des Erfassendialogs, DMX und virtuelle Ampel in die Einstellungen übernommen.
    Anpassen der internen Datenstruckturen.
    Erweiterung und Überarbeitung der DMX Ansteuern. Neue Funktionen Savety Car und RFID Erfassungssignalisierung.
    Optimierung der RFID Leserroutienen.
    Erweiterung der Benutzerrechte.
    Erweiterung um neue Zeitnahmemethoden für Rundenrennen mit Sammelstart.
    Erweiterung der Listen aund Auswertungen um Rundenrennen.
    Erweiterung um einen Auswahldialog für die Art und das beenden der Zeitnahme bei Rundenrennen.
  • 17.01.2016 1.402rc
    Zeitmessung von Einzelrunden mit Rundenzählung durch RFID.
    Integration von Geo(GPS)daten  für die erfassten Einzelzeiten.
    Optimierung der RFID Tag Erfassung .
    Integration eines neuen RFID Readers der Firma TowiToko.
  • 10.01.2016 1.40rc
    Erweiterung um eine Auswahl der Zeitmessung:
    – Start- Ziel Zeitmessungen
    – Zeitmessung mit Sammelstart,
    – Zeiterfassung der einzelnen Teilnehmerzeiten über eine RFID Erfassung.
    Erweiterung der Webserveransicht und der Listen um die Rundenanzahl.
  • 12.12.2015 1.36rc
    Aktualisierung der Hilfe.
    Fehlerbehebung im Quick Serarch Eingabefeld.
    Fehlerbehebung beim dynamischen Einbinder von Font Dateien in Windowssysteme ab Windows 8+.
  • 10.12.2015 1.35 Released
    Option für die Invertierung der Initiatoreingänge des USB RS232 Adapters. Nächsten Teilnehmer suchen während einer laufenden Zeitmessung.
  • 29.10.2015 1.35rc
    Automatischer FTP Upload der Wertungslisten auf einen externen Server. Der einzel Datei upload wurde dafür aus dem Programm entfernt.
  • 07.10.2015 1.35rc
    Der Erfassen Dialog wurde verkleinert, damit er auch bei einer Auflösung 768×1024 komplett auf den Bildschirm passt.
    Bei den Renndaten kann mit den entsprechenden Benutzerrechten nun eine Eingabe von manuell erfassten Zeiten erfolgen.
    Desweitern werden die ausgewählten Listen im WebServer nun bei gestarteten WebServer in das Applikationsverzeichnis unter WEB gespeichert. Damit stehen diese zur weiteren Verwendung des Veranstalters bereit.
  • 01.10.15 1.34 Release
    Verbesserung beim Sortieren der Mastertabelle, die Sortierung wird nun direkt in der Datenbank und nicht mehr in der Tabelle vorgenommen, somit bleibt die Sortierung auch nach dem Einfügen eines neuen Datensatzes erhalten.
    Erweiterung des Erfassen Dialogs um einen Suchfunktion des nächsten Starters bereits während einer Laufenden Zeiterfassung.
  • 24.09.15 1.34rc
    Erweiterung der Funktion beim USB RS232 Adapter um eine Direktstartoption mit dem Startinitiator.
    Erweiterung um eine automatische TagID Vergabe, bei manueller Teilnehmer Erfassung.
  • 02.07.15 1.33rc
    Im Dialog StopWatch werden nun die Felder die geändert aber noch nicht übertragen wurden rot hinterlegt, bis die Übertragung zum StopWatch Modul stattgefunden hat.
  • 22.06.15 1.32rc
    Ampel Ansteuerung über DMX integriert. Funktion für die virtuelle Ampel sowie das StopWatch Modul erweitert.
  • 02.06.15
    Direkter Startnummernausdruck über das Popup in der Listenansicht.
    Erweiterung der Filterfunktion um die Kriterien Einträge mit negativem Budget und Einträge ohne Startnummer.
  • 28.05.15
    Automatische Startnummernvergabe verbessert.
    Manuelles Eingabefeld von der TagID entkoppelt und als Startnummernfeld umfunktioniert. Teilnehmer Erfassung manuell über die Startnummer und elektronisch über die TagID. (Notwendig wegen der Einführung der Teilnehmererfassung auf externen Terminal PC’s)
    Funktion der Startnummernvergabe im Eingabefeld der Manuellen Erfassung verbessert.
    Fehler bei der Teilnehmererfassung über den Comport beseitigt.
  • 01.05.15
    Zusatzprogramm zur Teilnehmererfassung auf externen Terminal PC’s . Anbindung über einen  TCP-IP an den StopWatch Server.
  • 01.05.15
    Abstand zwischen den in der Kopfzeile Enthaltenen Texten eingefügt.
  • 12.04.15
    Umbau der internen Applikationsstruktur sowie eine Erweiterung um ein Zusatztoll, dass dem Endanwender die Möglichkeit zur Verfügung stellt, die Anwendung um beliebige Sprachversionen zu erweitern. Migration der Anwendung auf eine Windows Versions unabhängige und konforme Datei- und Verzeichnis Struktur. Somit ist die StopWatch Applikation auf allen erhältlichen Windows ab Windows XP lauffähig.
    Optimierung des Installers, ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf einer vollständigen Deinstallation aller angelegten Dateien und Verzeichnisse.
  • 09.10.2014
    Webserver Integration, Wertungslisten Infoscreen. Teilnehmer Fotoanzeige im Teilnehmerdatensatz und dem Zeitnahmefenster. Manuelle Änderung der Zeitdatensätze mit den entsprechenden Benutzerrechten.
  • 15.09.2014
    Logfile Erstellung Default auf “Immer in dasselbe Logfile Schreiben.
  • 16.09.2014
    Foto in den Benutzerdatensatz und in die Zeitanzeige einbinden und mit dem StopWacht File abspeichern.
  • 17.09.2014
    Flexible Größenänderung des Teilnehmerfotos durch ziehen mit der Maus. Laden von Bildern als JPG und als Bitmap ermöglichen Werbebanner Dillinger-Engineering Standartmäßig im Ressource File speichern und anzeigen. Ausblenden des Wertungsdaten Dialoges ermöglichen, stattdessen Eintragung direkt in die Renndatenanzeige mit den entsprechenden Benutzerrechten möglich.
  • 18.09.2014
    Ausblenden des Wertungsdaten Dialoges ermöglichen, stattdessen Eintragung direkt in die Renndatenanzeige mit den entsprechenden Benutzerrechten möglich.
  • 19.09.2014
    Daten Struktur um TZeiten um einen Integer und einen String[12] für die Aufnahme der Änderungsinformation, Eintrag geändert sowie die alte Zeit Information vor der Änderung. Neue Datenbank Version V3.
  • 20.09.2014
    Fehlerbeseitigung: Beim öffnen der Font Dialoges im Erfassen Dialog und in der Zeitanzeige wurde nach dem Verlassen des Dialoges das Entsprechende Element mit Move deklariert und mit der Mausbewegung verschoben. Erweiterung der Zugriffsrechte um den Punkt ändern der Zeitdatensätze. Die Zeitdaten im Erfassen Fenster sind mit entsprechenden Benutzerrechten nun direkt änderbar.
  • 24.09.2014
    Integration eines Webservers für einen direkten Aufruf von Ergebnislisten z.B. direkt auf das Smartphone. Die Anbindung kann über einen WLAN Router mit DHCP Freigabe erfolgen.

Automatische Datensicherung

Dasi
Dasi
Dasi.zip
Version: 1.0
1.1 MiB
2354 Downloads
Details
Dasi

NetDrive (free for non-commercial home use)

Dieses Programm eignet sich zur Sicherung verschiedener Ordnerstrukturen auf verschiedene Sicherungmedium wie z.B. eine NAS, einen USB-Stick oder eine zweite Festplatte.

Für jeden Sicherungsjob kann frei definiert werden, ob die Daten chronologisch oder oder immer in das selbe Verzeichnis gesichert werden sollen. Ob diese komprimiert oder unkomprimiert gespeichert werden und ob im Fehlerfall z.B. eine Benachrichtigung per e-Mail erfolgen soll. Zusätzlich kann ein Filter gesetzt werden, der es erlaubt nur bestimmte Dateitypen zu sichern. In den Optionen kann auch eine Autostartfunktion der Software aktiviert werden, die dieses Tool mit dem Windowssystemstart läd.

Das Starten der Sicherung kann manuell, nach Programmstart, nach Zeitvorgabe (in einem definierbaren Zeitintervall), täglich, wöchentlich oder monatlich erfolgen. Um die System Performance während des Startens nicht zu sehr zu belasten, besteht die Möglichkeit für jeden Sicherungsauftrag noch eine Startverzögerung zu definieren.

Ich verwende dieses Tool hauptsächlich zur regelmäßigen Sicherung meiner lebenden Daten z.B. Outlook.pst Dateien, Datenbanken und Projektdaten.

Download: Dasi V2.10.zip

Wettkampf – Elektronische Zeiterfassung für Sportveranstaltungen mit RFID

Produktbeschreibung:

Mit dieser Software können die Start- und Zielzeiten bei Sportveranstaltungen elektronisch erfasst und ausgewertet werden.
Durch die integrierte Druckerei haben sie die Möglichkeit, direkt mit dem vorhandenen Datenbeständen personalisiert Startnummern, Urkunden sowie Ergebnislisten zu erstellen.

Die Ergebnisse können direkt aus der Software heraus per FTP im Web veröffentlicht werden.

Sie werden bereits bei der Erfassung der Teilnehmerdaten durch Wortvorschläge zur automatischen Ergänzung der Inhalte unterstützt.

Es besteht die Möglichkeit die Datenerfassung elektronisch z.B. mit einem Barcodescanner oder einem RFID-Lesegerät oder auch durch eine manuelle Eingabe vorzunehmen.
Werden die auf diesen Seiten vorgestellt RFID-Lesegeräte oder USB-Seriell Konverter für die Zeiterfassung benutzt, wechselt die Anwendung automatisch vom Demomodus (Begrenzung auf 25 Teilnehmerdatensätze) in die Vollversion und die Teilnehmerbegrenzung wird aufgehoben.
Eine weitere Besonderheit bei der Verwendung diesen Lesegeräten liegt im Betrieb von mehreren USB-RFID-Lesegeräten bzw. USB Seriell Konvertern gleichzeitig.

Die anschließende Ergebnisauswertung erfolgt in Listenform. Hierfür stehen einfache Filterfunktionen zur Verfügung, die eine schnelle Auswertung unterstützen.
Die so gefilterten Inhalten können zur weiteren Verarbeitung in die Datenformate *.TXT, *.CSV und *.HTML exportiert oder auch ausgedruckt werden. Die Importfunktion beherrscht das *.CSV Format.
Die Ergebnisse können sie anschließend direkt per FTP auf ihrem Webserver veröffentlichen.
Die Software enthält eine Druckerei zum automatisierten Erstellen von Startnummern und Urkunden. Hier besteht die Möglichkeit, die Startnummer auch als Barcode mit auszugeben.
Die Software wird mit einer ausführlichen Hilfe geliefert. Zusätzlich verfügt sie über eine Protokollfunktion und eine automatische Updatebenachrichtigung.

Wettkampf
Wettkampf
downloadnow Dises Installerpaket Wettkampf Windows Installer enthält:
• Die aktuelle Wettkampf.exe
• Vorlagen für Urkunden
• Eine ausführliche Hilfedatei .hlp
• USB und Virtual Comport Treiberpakete

Historie:

Diese Software wurde anfangs für einen kleine Schützenvereine in Breuna geschrieben und über die Jahre kontinuierlich weiter entwickelt.

Anfangs sollte eine einfache Applikation erstellt werden um für einen Sommerbiathlon die Zeiten der Sportler zu ermitteln. Hierfür wurden die Startnummern von Hand eingegeben, wie sich aber bald heausstellte, war diese Methode sehr aufwendig und umständlich. Deshalb wurde nach kurzer Zeit ein Barcodehandscanner über die serielle Schnittstelle angebunden. Und so ging die Zeitenerfassung bereits relativ zügig vonstatten.

Nach einiger Zeit habe ich dann einen RFID-Leser der Firma Parallax an die serielle Schnittstelle angebunden. Dieser arbeitet kontaktlos auf eine Distanz von ca. 5 centimeter mit RFID-Tags des Typs EM4100/125khz.

Da aber die meisten modernen Laptops über keine COM Ports mehr verfügen, war schnell klar, dass eine USB gestützte Lösung her muss. Da aber viele USB RS232 Adaptern häufig Probleme machen, habe ich selbst ein USB-RFID Lesegerät auf Basis eines FTDI232 Bausteins entwickelt uns diesen in meine Software eingebunden.

In der Zwischenzeit können sowohl spezielle USB RS232 Adapter wie auch USB RFID Reader an die Software angekoppelt werden. Es ist mittlerweile sogar möglich die beiden Komponenten zusammen und auch mehrere Reader gleichzeitig zu betreiben. So ist einen parallele Erfassung von mehreren Teilnehmerzeiten möglich geworden.

Die Software wird kostenlos zum Download angeboten und es kann ein beliebiges serielles Lesegerät an COM Schnittstelle angebunden werden. So ist es möglich kleinere Veranstaltungen mit bis zu 25 Teilnehmern pro Durchlauf auszurichten.

Werden original USB RFID Reader oder USB RS232 Adapter angebunden ist die Teilnehmerbegrenzung der Software aufgehoben. Übrigens genügt bereits ein original USB Adapter um die Beschränkung aufzuheben.

Diese Software ist lauffähig ab Windows XP SP1.

In der Version 2.8 ist eine Urkunde Druckerei hinzugekommen.

Hier besteht die Möglichkeit Felder aus der Ergebnisliste einzubinden die nach betätigen der Erstellen Taste die Urkunden mit den individuellen Inhalten der Teilnehmerdaten füllt, z.B. auch ein Barcode mit der Teilnehmer ID.

Alle Eingefügten Felder können beliebig in der Position, Größe, Farbe und Schriftart an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.Auch das Einfügen von Freitexte in die Urkunden ist möglich. Als Hintergrund der Urkunde kann eine beliebige Bitmap Datei eingebunden werden.
Diverse Vorlagen können z.B. bei http://www.onlinewahn.de/generator/u-maker.htm erstellt werden.

Das Vorgehen zur Speicherung der erstellten Vorlage wird hier kurz beschrieben:

Erstellen Sie ihre Vorlage bei http://www.onlinewahn.de/generator/u-maker.htm. Nach Abschluss klicken sie auf dem erstellten Bild die recht Maustaste und wählen „Bild speichern unter“ oder „Bild kopieren“.
Das kopierte Bild kann dann z.B. mit dem Programm „Paint“, dass standardmäßig bei jeder Windows Installation vorhanden ist, eingefügt werden und nachbearbeitet werden, drücken sie hierzu einfach „STRG+V“.

Die fertige BMP Datei kann dann als Hintergrungbild in die Urkunde geladen werden und wird automatisch beim Abspeichern der Urkundendatei mit abgespeichert.

Somit ist es nicht nötig die BMP Datei weiterhin vorzuhalten.

 

Der Support für dieser Software wurde mangels Nachfrage Ende 2015 eingestellt!

Version 2.16.3  Neu

  • E-Mail an Verteilerliste, E-Mail direkt an Einzelpersonen, mit Textvorlagen möglich.
  • Automatische Startnummernvergabe
  • Verbesserung der seriellen Anbindung „Dialog“
  • Gleichzeitiger Betrieb von mehreren USB Geräten zur Datenerfassung.
  • Publikation der Ergebnislisten per FTP-Client direkt auf die eigene Webseite.

Version 2.15 – 2.15.5

  • Erweiterung der Exportfunktion um *.csv, *.txt und *.html
    So ist eine einfache Weiterverarbeitung der gelisteten Einträge möglich. Die Exportfunktionen ermöglichen weiterhin das anschließende direkte öffnen der erzeugten Dateien. Werden weitere Exports in die gleichnamige Datei vorgenommen, werden die Daten nicht überschrieben. Das exportieren nach HTML hat viele Vorzüge, im IE geöffnet können die Liste sehr elegant ausgedruckt oder auch veröffentlicht werden.
  • Fehlerbehebung beim Ausführen des Programms auf Rechnern ohne COM-Anschluß.
  • Migration auf Windows 7
  • Integration der Darstellung eines Barcodes in die Druckerei, in den Strichcode wird automatisch die ID des Sportlers eingetragen,
    somit ist eine Zeitnahme z.B. mit einem Barcodscanner möglich. Dies stellt eine Kostengünstige Alternative zur RFID Tags dar.

Version 2.14

  • Verbesserung beim Speichern von Druckereidateien.
  • Aktualisierung der Hilfedatei

Version 2.13

  • Neu hinzugekommenen ist die Updatesuche, die auf Wunsch über neuerer Version dieser Software informiert.
    Steht eine neuere Version zur Verfügung, kann diese auch direkt heruntergeladen werden.

TextToEEprom

TextToEEprom
TextToEEprom
TextToEEprom.zip
Version: 1.0
2.0 MiB
492 Downloads
Details

TextToEEprom

In Mikrokontroller Anwendungen werden Texte z.B. für eine Displayausgabe häufig in externen EEProm Bausteinen abgelegt.

Das Programm “TextToEEprom” dient der Erstellung, der Pflege sowie dem Brennen der indizierten Textfiles in ein EEprom des Typs 24cxx. Je nach Anwendung können verschiedene 24cxx EEPromtypen ausgewählt werden. Die Übertragung der Daten kann seriell, direkt durch dem Microkontroller oder mit einem kleinen externen I2C-Brenner dessen Bauanleitung in der beiliegenden Dokumentation zu finden ist erfolgen. Der Bauplan für den Brenner und diverse Beispieleprogramme für die Nutzung mit einem Mikrokontroller sind als Basic Code in der beiliegeneden Hilfe enthalten. Dieser Code kann so auch leicht in beliebige ander Programmiersprachen portiert werden.

Um einen schnellen Zugriff auf die einzelnen Texte zu erhalten, wird jedem Text ein Index zugewiessen. Diese Indizis, die am Anfang des EEproms liegen, referenzieren (ähnlich einem Zeiger) die Startadresse des entsprechenden Textes im Speicherbereich des EEProms.

Im Programm wird nun z.B. von der fünften Speicherstelle des EEProm der Index für den Fünften Text im EEProm geladen und anschließend begonnen den Text Zeichen für Zeichen aus dem EEProm aus zu lesen und auszugeben, bis die Textende Markierung erreicht wird.

Das Textende wird durch einen frei definierbaren Bytewert gekenzeichent, der im Programm definiert werden kann.


Pseudo Code für die Verwendung der EEProm Daten:

Diese Beispiele zeigen, wie eine 24Cxx EEProm direkt mit einem PIC Microkontroller und der serielle Schnittstelle programmiert werden kann. Um ein besseres Verständnis der Funktionsweise zu erreichen, wurden die Programmteile mit vielen Kommentaren versehen. In diesem Beispiel wurde ein PIC 16F877 verwendet. Die Firmware kann mittels Bootloader über die Hardware serielle Schnittstelle des PIC (MAX 232 nötig) und Microcode Studio übertragen werden, dies erlaubt eine schnelle Fehlersuche bzw. Änderung der Software.
Diese Schnittstelle wird ebenfals für das Übertragen der EEprom Daten aus dem Programm TextToEEProm genutzt.
Die Beispielprogramme zeigen das Laden des EEProms mit Daten von der seriellen Schnittstelle, die Funktionsweise einer Textausgabe der mit TextToEEProm erstellten Texte und den Einsatz dieser Texte in einem kleinem Menü, dass über drei Tasten und ein LCD Display gesteuert werden kann.

Pic Basic Code Beispiel:Ladeprogramm für das EEprom (24C32 bzw. 24C64)‘————————[ Texte in das EEProm laden ]————————–
’24C32 10101ddd  (4K EEPROM) Adresse im Wordformat
TextToEEProm:
CONT = %10101000
ADDR = 0                    ‚Variable Addr mit null initialisieren
READDATA:
HSERIN 6000,START,[CHAR]            ‚Zeit um die Übertragung zu starten
IF CHAR = 251 THEN START            ‚End of File Zeichen
I2CWRITE SDA,SCL,CONT,ADDR,[CHAR]         ‚Daten in das EEProm schreiben
PAUSE 10                    ’10 ms Brenndauer abwarten
I2CREAD SDA,SCL,CONT,ADDR,[CHAR]        (Optional bei verwendung von ECHO)
HSEROUT [CHAR]                ‚Echo zum Sender (Optional bei verwendung von ECHO)
ADDR = ADDR + 1                ‚Addresse um eins erhöhen
GOTO READDATATextausgabe auf das LCD-Display (EEprom 24C32 bzw. 24C64)‘—————-[ LCD Ausgabe mit Word Pointer H/L ]—————————
’24LC32 4K Bytes %10101ddd (4K EEPROM) Adresse im Wordformat
‚TEXT => Erster Text ab INDEX
DiplayOut:                    ‚Der Index des Textes
CONT = %10101000
TEMP_WORD = (TEXT + OFFSET) * 2        ‚*2 Byte (High/Low)
I2CREAD SDA,SCL,CONT,TEMP_WORD,[ADDR]    ‚I*2 bei Word Pointer, lade Startadresse
READCHAR:
I2CREAD SDA,SCL,CONT,ADDR,[Char]
IF CHAR = 0 THEN RETURN            ‚End of Text Zeichen erkannt
ADDR = ADDR + 1                ‚Addresse um eins erhöhen
LCDOUT CHAR                    ‚Zeichen in das Display schreiben
GOTO READCHARTypischer Programmaufbau für eine Menüführung mit Displayausgabe

‚—————————[ Funktionsmenue ]———————————-
SETUP:
OFFSET = 11                    ‚Text offset Setup Menue
TEXT = 0                        ‚0-„Einstellungen …   “
GOSUB DISPLAYOUT                ‚Textausgabe aus EEProm
PAUSE 700
TEXT = 0                    ‚Setze Hauptmenüeintrag „Rollobedienung“
BACKTOSETUP:
OFFSET = 20                    ‚Text offset Setup Hauptmenue
MENUMAX = 2                    ‚0-3 Anzahl der Menü Einträge

‚******************************** Aktionsmenü  *********************************
MENU:
GOSUB DisplayOut
LOOP:
GOSUB GET_TASTER
SELECT CASE TASTER
CASE 1   ‚Zurück blättern
IF TEXT > 0 THEN                ‚Maximale Anzahl der Einträge erreicht?
TEXT = TEXT – 1
ELSE
TEXT = MENUMAX
ENDIF
GOSUB DISPLAYOUT
CASE 2    ‚Vor blättern
IF TEXT < MENUMAX THEN            ‚Minimale Anzahl der Einträge erreicht?
Text = Text + 1
ELSE
TEXT = 0
ENDIF
GOSUB DISPLAYOUT
CASE 4                        ‚Menüeintrag auswählen
PAUSE 255                    ‚255 ms warten Tastenwiederholrate
IF OFFSET = 20 THEN                ‚Hauptmenü
BRANCHL TEXT, [A0,A1,INIT]            ‚Init ist der letze Eintrag und beendet das Menü
ENDIF
IF OFFSET = 30 then B0
IF OFFSET = 40 then B1
END SELECT
GOTO LOOP

‚************************ Untermenüs *******************************************
A0:
TEXT = WERT                    ‚Atuellen Wert zugewiessen
OFFSET = 30                    ‚Text offset B0
MENUMAX = 3                    ‚Anzahl der Menü Einträge
GOTO MENU

A1:
TEXT = STATUS.2                 ‚Aktuelle Einstellung Binär 0 oder 1
OFFSET = 40                    ‚Text offset B1
MENUMAX = 2                    ‚Anzahl der Menü Einträge
GOTO MENU

‚********************* Aktionen der Untermenüs *********************************
B0:
SELECT CASE TEXT
CASE 0        ‚Eintrag 0
….
CASE 1        ‚Eintrag 1
::::
CASE 2        ‚Eintrag 2
….
CASE 2        ‚Eintrag 3
….
END SELECT
TEXT = 0                    ‚Setze Hauptmenüeintrag A0
GOTO BACKTOSETUP

B1:
SELECT CASE TEXT
CASE is < 2    ‚Eintrag 0..1
…..
CASE 2        ‚Eintrag 3
…..
END SELECT
TEXT = 1                    ‚Setze Hauptmenüeintrag A1
GOTO BACKTOSETUP

Was ist neu

Version 1.22.1  Neu

  • Es wurde eine Updatesuche integriert, die es nun ermöglicht, bequem aus der Anwendung heraus nach einen aktuelleren Version dieser Software zu suchen und diese dann direkt herunterzuladen.

Version 1.22.0

  • Erweiterung der EEProm Typen

SerToKey

SerToKey

Download: SerToKey.zip

SerToKey ist eine kleine Applikation für Windows 95 – WIN7, sie dient zur Übertragung von Daten der seriellen Schnittstelle in jede beliebige Windows Anwendungen. Zusätzlich können die Daten in einer Konsole Angezeigt werden. Durch vier verschiedene Dialog, werden die Daten in Folgenden Formaten angezeigt:

– ASCII
– DEC
– BIN
– HEX

Sollen die Informationen nicht in eine Anwendung übertragen werden, steht eine kleine Konsole für die Ein- Ausgabe bereit.

Anwendungsbereiche sind Eingabegeräte wie z.B. Barcodleser, Erweiterungs Tastaturen, Protokollerstellung für Serielle Geräte. Werden Virtuelle Tastaturcodes übertragen ist sogar eine Windows Fernsteuerung möglich.

Was ist neu

Version 2.16.0.0
In dieser Version werden die Benutzereinstellungen anstatt eines Regestry Eintrages in ein  INI-File im Applikationsferzeichniss geschrieben. Die Einstellung „Umleiten zu Wincontroll“ wird nun ebenfalls gespeichert, so das bei jedem Start der Applikation mit den letzten Einstellungen gestartet wird.