Mitsubishi Profibus Poe Konverter für konsistente Datenübertragung

ProfibusPoeKonverter
ProfibusPoeKonverter
ProfibusPoeKonverter.zip
Version: 1.43
2.2 MiB
234 Downloads
Details
ProfibusPoeKonverter Handbuch
ProfibusPoeKonverter Handbuch
ProfibusPoeKonverter.pdf
970.3 KiB
508 Downloads
Details

Allgemeines:

Wird für eine Mitsubishi SPS ein Profibus Projekt mit dem GX-Developer erstellt und werden die Optionen:

  • Slave-Spezifischer Transfer
  • Kopieranweisung
  • Nur Datenaustausch

benutzt, kann die Profibus Konfiguration auch ohne einen RESET an der SPS geändert oder erweitert werden.

Manchen Slaves verlangen Daten Konsistenz, die mit der automatisch generierten POE aus dem GX Developer und den darin enthaltenen Kopieranweisungen FROM_M und TO_M jedoch nicht sichergestellt werden können. Um dies sicher zu stellen müssen die FROM_M und TO_M Anweisungen durch sogenannte BMOV Anweisungen ersetzt werden.

Um dies schnell und vor allem fehlerfrei zu gewährleisten, wurde dieses Tool entwickelt. Neben dem Austauschen dieser Befehle, wir der Syntax und die Schreibweise der Kopfadresse, die bei BMOV Hexadezimal angegeben werden muss, angepasst.

ProfibusKonverterTool

 Kurzbeschreibung:

Erfordert an einem Profibusstrang mindestens ein Teilnehmer Datenkonsistenz, sollte die gesamte POE von FROM_M und TO_M Anweisungen auf BMOV Anweisungen umgestellt werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Konvertierung vor zu nehmen:

Im einfachsten Fall kann man aus der zu konvertierenden Profibus POE direkt die entsprechenden Netzwerke markieren und anschließend mit CTRL-C oder CTRL-X in die Zwischenablage kopieren bzw. ausschneiden.

Der Inhalt der Zwischenablage wird nun in die leere TextBox Quelldatei mit CTRL-V eingefügt. Um eine leere TextBox zu erhalten, wählen sie in der Menüleiste den Eintrag Datei und Neu aus. Nach dem einfügen der Zwichenablage kann mit der Konvertierung begonnen werden, wählen sie hierfür in der Menüleiste den Eintrag Bearbeiten und Konvertieren aus.

Das Ergebnis der Konvertierung wird in der Rechten TextBox dargestellt, überprüfen sie in der Statusbar am unteren Rand der Anwendung ob hierbei Fehler aufgetreten sind. In Fehlerfall wird ein Hinweis auf die Art des Fehlers und die Position angezeigt, der Cursor wird automatisch in der entsprechenden Zeile der linken TextBox platziert.

Wurde die Konvertierung erfolgreich abgeschlossen, kann der Inhalt der rechten TextBox markiert und in die Zwischenablage kopiert werden und anschließen wieder in die POE eingefügt werden.

Das aktive Fenster wird durch anklicken aktivier, dies wird durch eine andre Hintergrundfarbe dargestellt (üblicherweise mit der Farbe Weiß).

In der Toolbar der Applikation sind neben den üblichen Schaltern Datei Neu, Speichern und öffne, noch weitere vorhanden. Sie dienen zum kopieren und einfügen der Daten in der Zwischenablage. Die Besonderheit dieser Schalter, sie wirken immer im aktiven Fenster. wird der Taster kopieren betätigt, wird der gesamte Inhalt der aktiven TextBox zuerst markiert und dann in die Zwichenablage kopiert. So das mit einem Tastendruck die Daten aus der TextBox Zieldatei in die Zwischenablage übernommen werden können. Beim Einfügen über den Toolbutton wird der vorhandene Inhalt der aktiven TextBox gelöscht und durch den in der Zwischenablage ersetzt.

Die zweite Möglichkeit Daten in die Applikation zu laden, erfolgt über das Menü Datei öffnen. Hier können exportierte *.asc Dateien eingelesen und anschließend konvertieren werden. Die Vorgehensweise ist derselben wie bereits weiter oben beschrieben.

Mit dem Laden einer *.asc Datei werden die beiden Textboxen wie bei Datei neu erst einmal gelöscht, bevor die neuen Daten geladen werden.

Nach einer erfolgreichen Konvertierung können die erzeugten Zieldaten mit Datei speichern wieder als *.asc Datei gespeichert werden. Zum Speichern wird an den ursprünglichen Dateinamen ein _new.asc angehängt um eine Unterscheidung gewährleisten zu können.

 

         

2 Gedanken zu „Mitsubishi Profibus Poe Konverter für konsistente Datenübertragung“

  1. In der aktuellen Version V1.23, kann die Applikationssprache ausgewählt werden. Im Moment stehen die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch zur Verfügung.
    Die verschiedenen Sprachversionen können vom Anwender in der Datei „language.ini“ erweitert bzw. verbessert werden.
    Wenn sie eine neu Sprachversion hinzugefügt oder die vorhandenen verbessert haben, schicken sie die neue „language.ini“ bitte an service@dillinger-engineering.de.
    Ich werde die neue Sprachdatei dann im nächsten Update veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.