Schlagwort-Archive: Blynk

Temperatur geführte WLAN Gewächshausantriebssteuerung

Um in einem Gewächshaus eine ideale Umgebungstemperatur für das gedeihen der Pflanzen zu schaffen, besitzen vielen Gewächshäuser ein Klappfenster, das manuell oder Motorisch betrieben je nach Temperatur geöffnet oder geschlossen werden kann.

Dieses Projekt schafft eine Möglichkeit zur kontinuierlichen Überwachung der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus.
Diese Daten können über eine WLAN-Verbindung und die APP Blynk ausgewertet werden.
Um auf Temperaturschwankungen reagieren zu können besitzt das Modul zwei potentialfreie Relaisschaltausgänge je für AUF und ZU, über die z.B. ein motorischer Stellantrieb angesteuert werden kann, der die Fensterstellung steuert.

Über die Blynk App ist es möglich, nicht nur die Messdaten zu erfassen und zu speichern, das Modul besitzt einen integrierten Dreipunktregler, der mit entsprechender Parametrierung ein automatisches Verstellen des Antriebs ermöglicht.

Zusätzlich können die Sensordaten des Moduls auch über einen Webserver abgerufen werden, den das Modul ebenfalls zur Verfügung stellt.
Somit ist es möglich, über die Eingabe der IP-Adresse des Moduls im Webbrowser ebenso die aktuellen Sensordaten jederzeit abzurufen.

Das Steuermodul besteht im Wesentlichen aus der Grundplatine mit einem ESP8266 (Wemos D1 mini Pro) / 16MBit Mikrokontroller, der Beschaltung für die Spannungsversorgung und der Kommunikationsschnittstelle. Auf die Interne Antenne wurde verzichtet und stattdessen eine Externe Antenne angebracht, da mit dieser eine bessere WLAN-Empfang und damit eine größere Reichweite möglich ist.

Die Erstellung der Software für den Mikrokontroller erfolgt in der Programmiersprache C, das erstmalige Programmieren bzw. Flashen des Mikrokontrollers wurde über die Arduino IDE realisiert.
Für jede weitere Firmware Aktualisierung steht eine Updatefunktion in der APP bzw. im Web Frontend zur Verfügung, die nach der neusten Firmware auf dem Server der Herstellers sucht und diese ggf. installiert.

Die aktuelle im Modul verwendete Firmware Version wird sowohl in der APP als auch im Web Frontend angezeigt.

Hierbei ist zu beachten, dass auch immer die passende Blynk Applet Version auf dem Smartphone oder Tablett installiert werden muss, da dies ansonsten zu Fehlfunktionen führen kann!

Die Erfassung der Messdaten übernimmt ein Sensor vom Typ DHT 22 der die relative Luftfeuchtigkeit und die Temperatur misst.

Blynk APP „Applet“

Für die Firmware Version V1.00

Technische Beschreibung

WLAN Gewächshausantriebssteuerung Mit Blynk
WLAN Gewächshausantriebssteuerung Mit Blynk
WLAN-Gewu00e4chshausantriebssteuerung-mit-Blynk.pdf
1.1 MiB
239 Downloads
Details

Schaltplan

Schaltplan GewaechshausantriebBlynk
Schaltplan GewaechshausantriebBlynk
GewaechshausantriebBlynk_V100-_SCH.pdf
42.2 KiB
280 Downloads
Details

Einen lokalen Blynkserver beim Booten der Raspberry PI Starten

In diesem Beitrag wird am Beispiel eines lokalen Blynk Servers gezeigt, wie auf einer Raspberry PI eine Java File beim Starten und Herunterfahren der PI automatisch gestartet und heruntergefahren werden kann.

  1. Zuerst wird ein Startscript und ein Stopscript erstellt, die später die Applikation mir Rootrechten startet und stoppt. Hier für wechseln wir mit sudo bash unsere Benutzerrechte auf Root.In unserem Beispiel speichern wir die Scripte im Verzeichnis /usr/local/bin/…
  • Start Script: /usr/local/bin/startBlynk.sh
  • Stop Script: /usr/local/bin/stoppBlynk.sh

Nach dem erstellen der Scripte müssen noch deren Attribute auf ausführbar gesetzt werden. Dies geschieht mit dem Befehl chmod +x NAME

Zu Starten des BlynkServers kann der Inhalt des Scripts startBlynk.sh im einfachsten Fall so aussehen:

#!/bin/bash
/usr/lib/jvm/jdk-8-oracle-arm32-vfp-hflt/bin/java -jar /home/pi/Blynk/server-0.39.10.jar -dataFolder /home/pi/Blynk &

Zu Stoppen des BlynkServers kann der Inhalt des Scripts stoppBlynk.sh im einfachsten Fall so aussehen:

#!/bin/bash
#sucht und beendet die Java Applikation
ps auxf |grep ’server-0.xx.x.jar ‚|`awk ‚{ print „kill “ $2 }’`

Als nächstes benötigen wir noch das folgendes Script (localBlynk) , wir speichere es in das Verzeichnis /etc/init.d/localBlynk

  • sudo nano /etc/init.d/localBlynk
  • Inhalt der Date:#! /bin/sh
    ### BEGIN INIT INFO
    # Provides:        localBlynk
    # Required-Start:
    # Required-Stop:
    # Default-Start:        2 3 4 5
    # Default-Stop:         0 1 6
    # Short-Description:    Stars & Stops BlynkServer
    # Description:          Stars & Stops BlynkServer
    ### END INIT INFO

 

# Start Stop Blynk local Blynk Server

case $1 in
start)
/bin/bash /usr/local/bin/startBlynk.sh
;;
stop)
/bin/bash /usr/local/bin/stopBlynk.sh
;;
restart)
/bin/bash /usr/local/bin/stopBlynk.sh
/bin/bash /usr/local/bin/startBlynk.sh
;;
esac
exit 0

  • Um das Script zum Systemstart hinzu zu fügen, führen wir nun noch  folgende Kommandos aus:cd /etc/init.d/
    sudo chmod 755 localBlynk
    sudo update-rc.d localBlynkdefaults

 

Einen eigenen lokalen Blynk Server auf dem Raspberry PI installieren

Logen Sie sich auf ihrer Raspberry z.B. per ssh ein.

Nun wird die aktuelle Java Version (Java 8) installiert :

sudo apt-get install oracle-java8-jdk

Stellen Sie sicher, dass nun die aktuelle Java Version installiert wurde.

java -version
Output: java version "1.8.0_40"

Download des Blynkserver jar Files in das „/home/pi/Blynk Verzeichnis.
Sollte das Verzeichnis noch nicht existiert muss es zuerst angelegt werden.

Alle folgenden „sudo“ Anweisungen kann man sich sparen, wenn man gleich in den „sudo bash“ wechselt, dies ist vergleichbar mit dem „su“ bei anderen Linux Distributionen.

pwd
/home/pi/
sudo mkdir Blynk
cd Blynk
sudo wget "https://github.com/blynkkk/blynk-server/releases/download/v0.39.10/server-0.39.10.jar"

Es ist auch möglich,  die Server Datei manuell via ssh oder scp herunter zuladen und in das entsprechende Verzeichnis hinein zu kopieren .

Um den Mailversand zu aktivieren, muss im Verzeichnis /home/pi/Blynk eine Datei mit dem Namen mail.properties angelegt werden.

Der Inhalt dieser Datei hat folgendes Format.

mail.smtp.auth=true
mail.smtp.starttls.enable=true
mail.smtp.host=smtp.gmail.com
mail.smtp.port=587
mail.smtp.username=Anmeldename
mail.smtp.password=Kennwort

Die aktuelle Blynk Server Version ist unter:
https://github.com/blynkkk/blynk-server/releases
zu finden.

  • Server mit den default Einstellungen starten (Hardware Port 9443 SSL)
    sudo java -jar server-0.39.10.jar -dataFolder /home/pi/Blynk        
    
  • Als Rückmeldung des Servers erscheint eine Meldung wie diese :
    Blynk Server successfully started.
    All server output is stored in current folder in 'logs/blynk.log' file.
    

Aktiviere automatischen Server Neustart

Um diese Option zu aktivieren, suchen Sie das Verzeichnis:
/etc/init.d/rc.local
öffnen sie die Datei mit dem vi Editor und fügen sie die folgende Zeile hinzu:

sudo vi rc.local
java -jar /home/pi/Blynk/server-0.39.10.jar -dataFolder /home/pi/Blynk &

Sollte dieser Ansatz nicht funktionieren, versuche Sie bitte folgendes:

sudo crontab -e

und fügen sie die folgenden Zeilen hinzu

    @reboot java -jar /home/pi/server-0.39.10.jar -dataFolder /home/pi/Blynk &

anschließend speichern und beenden.

Der Administrationsbereich kann anschließend bei laufendem Blynk Server mit folgender URL im Browser geöffnet werden.

https://your_ip|(127.0.0.1):9443/admin

Um den Blynkserver im Lokalen Netzwerk auch über das Internet erreichen zu können wird der Einsatz einer DynDNS Adresse empfohlen. Diese kann dann z.B. in einer Fritzbox hinterlegt werden, ändert sich die IP-Adresse der Fritzbox (alle 24 Stunden veranlaßt durch den Provider), wird automatisch die DynDNS Adresse informiert und der Server ist somit immer mit einem Pseudo Domain Name erreichbar.
In lokalen Router müssen außerdem noch ein paar Portfreigaben definiert werden. EIn Auszug der wichtigsten Einstellungen ist hier zu sehen.

 

Viele weitere Informationen zur Konfiguration der Blynk Servers.